Weltrekord für Christian Redl

Gokyo Projekt: Weltrekord für Christian Redl

Mail von Christian Redl: „Nach einer kurzen, sehr kalten Nacht im Zelt unmittelbar am Gokyo-See Nr. 5 (knapp unter 5.000 m) starteten wir am Mittwoch, den 17. Oktober um 8 Uhr morgens in Richtung See Nr. 6 . Nach einem zweistündigen Aufstieg haben wir unser Ziel erreicht! Ein traumhaftes „Tauchgewässer“ in 5.160 Meter (Foto: Martin Gebhardt)!!! Nach der obligatorischen Zeremonie (die Seen sind bekanntlich heilig), haben wir gegen 11 Uhr mit den Vorbereitungen begonnen. 11.30 startete ich den ersten Tauchversuch. Nach einer Pause folgte dann der zweite Freitauchgang. Der längste Tauchgang dauerte über zwei Minuten. WELTREKORD!! Und dies sollte nach bisheriger Einschätzung der Tauchmedizin eigentlich unmöglich sein… Die Tauchgänge wurden von Dr. Heiko Renner medizinisch überwacht. Und er hatte mit seiner Vermutung Recht. Nach dem zweiten Tauchversuch zwangen Kopfschmerzen und einsetzende Unterkühlung zur Vorsicht.
Glücklich und erleichtert sind wir wieder abgestiegen. Nach zwei anstrengenden Tagen haben wir jetzt Namche erreicht. Noch 2 weitere Tage werden wir benötigen, um nach Lukla zurück zu kehren – nach zwei Wochen in dieser fantastischen Bergwelt.“

Freitauchen im Himalaya-Gebirge

Beschreibung

Christian Redl und Robert Kriz werden im Oktober 2012 in den Gokyo Seen tauchen. Sie liegen zwischen 4.700 und 5.160 Meter und sind bei den Hindus und Buddhisten heilig.  Ziel dieser Expedition ist es unter anderem Höhen- und Tauchspezifische Tests durchzuführen.  Noch nie ist ein Freitaucher in solch extremen Höhen getaucht, noch nie war ein Mensch in diesen Seen tauchen …  Medizinisch betrachtet, ist es fast unmöglich in diesen Höhen freitauchen zu gehen …
Aber: Besondere Dinge, brauchen besondere Menschen!

„Mein Ziel ist es nicht nur die Grenzen des Machbaren zu überschreiten, sondern auch dabei der Erste zu sein.“

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

WordPress Themes