Signalbojen im Vergleich und warum Qualität wichtig ist

Schon im Tauchkurs wird jedem Taucher gelehrt, dass eine Boje eigentlich bei jedem Tauchgang erforderlich ist. Bojen sind mit das Wichtigste für die Sicherheit der Taucher.

Die Sicherheit beginnt schon an der Oberfläche mit der Kennzeichnung des Tauchplatzes durch eine Oberflächen-Boje.

Mit  der aufgesetzten Taucherflagge ist die Scubapro Oberflächenboje der perfekte Begleiter bei Deinem Apnoe-Tauchen und  dient als Absicherung des Tauchplatz. Mit viel Auftrieb, einer Länge von 85 cm, fünf D-Ringen und drei Griffen gibt sie dem Apnoeisten Ruhe und Sicherheit vor und nach den Abtauchen.

Die Scubapro Oberflächenboje mit Taucherflagge ist der perfekte Begleiter bei Deinem Apnoe-Tauchen


Unterwasser sollte der Taucher eine Boje mitführen, die er am Ende des Tauchgangs befüllen kann und ihm einen sicher Aufstieg zu Oberfläche gewährleistet. Oben sollte die Boje gut gesehen werden und deshalb muss sie in Signalfarbe sein und bei richtiger Handhabung sollte sie senkrecht zur Oberfläche stehen. Dabei gilt – je Größer und gut aufgeblasen, um so besser.

Es werden viele günstige Bojen angeboten, dabei sollte man aber schon auch auf die Qualität achten. Vor allem Plastik-Bojen (PVC) platzen gerne mal und meist sind sie auch nur mit einer einfachen Schnur ausgestattet. Wenn die Bojenleine nicht sauber aufgerollt ist und beim Schießen der Boje nicht gut ablaufen kann, dann kann das Setzen leicht missglücken und sogar den Taucher gefährden. Empfehlenswert ist deshalb eine Nylonboje mit Überdruckventil und einem Fingerspool

Bei starkem Wellengang ist es wichtig, dass die Boje groß genug ist und senkrecht im Wasser steht. Ein Länge von 130 cm  oder mehr ist empfehlenswert.

Scubapro Mini Reel Fingerspool Ideal zum setzen der Signalboje

 

Mares Diver Marker All-in-One Boje mit Reel – das Bojen-Komplettpaket!

Bojengrößen und Material:

 

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

WordPress Themes