Mit der Tauchlampe wird es bunt unter Wasser

Eine gute Tauchausrüstung bringt dir Sichheit beim Tauchen, aber für dein Taucherlebnis ist die Tauchlampe das wichtigste Ausrüstungsteil. Erst mit einer guten UW-Lampe wird der Tauchgang von einem grauen schwarz/weiß Tauchgang zu einem farbigen Taucherlebnis. Um so tiefer du dich unter der Wasseroberfläche befindest, desto mehr Farben des Sonnenlichts werden absorbiert und verschwinden scheinbar. Die Farben werden erst wieder sichtbar, wenn du das Objekt mit einer Lampe anstrahlst. Verantwortich hierfür sind die physikalilsche Effekte der

Streuung

Sichtbarkeit von Farben unter Wasser.hierbei wird Licht an feinsten Schwebeteilchen im Wasser gestreut. Desto mehr Schwebeteilchen sich im Wasser befinden, umso geringer ist die Strecke, die es zurücklegen kann. Die Sichtweite wird dadurch wie im Nebel geringer.

Absorption

Sichtbarkeit von Farben unter Wasser. Bei der Absorption („Verschlucken”) wird Licht von Schebeteilchen aufgesaugt. Die Stärke der Absorption ist von der Wellenlänge, d. h. der Farbe des Lichts, abhängig. Auch in klarem Wasser kannst du ab einer Tiefe von etwa 5 Metern die Farbe Rot nicht mehr erkennen. Ab 15 Metern fehlt Orange, ab 30 Metern Gelb und ab 50 Metern Grün. Blaues Licht kann am weitesten ins Wasser eindringen und ist auch unterhalb dieser Tiefe noch sichtbar. Mit zunehmender Tiefe bekommen alle Objekte einen immer stärker werdenden Blaustich.

Tauchlampe – wie viel Lumen brauche ich?

Wie viel Lumen deine Tauchlampe braucht ist Geschmackssache des einzelnen Tauchers. Wie viel Lumen du brauchst, lässt sich am besten beantworten wenn du weißt, was du mit einer Tauchlampe machen möchtest. Kriterien hierfür sind:

In welchem Gewässer willst du tauchen?
Wie gut ist dort die Sicht?
Zu welcher Tageszeit willst du tauchen?

Scubapro Nova Light 200 Backuplampe

Wie hell soll es sein?

Wie viel Lumen braucht meine Tauchlampe für einen normalen Tauchgang?

Ein standard Tauchgang am Tag bei guter Sicht in einem klaren Gewässer und gutem Tageslicht brauchst du keine besonders starke Tauchlampe. Es reicht, wenn deine Tauchlampe 200-300 Lumen hat. Damit kannst du in Spalten im Riff leuchten, kleinere Höhlen oder Kavernen ausleuchten und dich auch mit deinem Tauchpartner auf kürzere Distanzen durch Lichtzeichen verständigen.
Welche Leistung brauche ich in einem trüben Gewässer?

Wir empfehlen dir hier eine Tauchlampe mit einem höheren Lumenwert zu verwenden. 600-700 Lumen sollten es schon sein. Denn durch das viele Sediment in einem trüben Gewässer wird es ansonsten schnell schwierig, dich mit deinem Tauchbuddy über eine größere Distanz durch Lichtzeichen zu verständigen. Bedenke auch, dass du bei trübem Wasser deinen Tauchpartner selbst auf kurze Distanz oft nur noch am Leuchtkegel bzw. Lichstrahl seiner Tauchlampe sicher erkennen kannst. Fällt deine Tauchlampe bei so schlechten Sichtverhältnissen aus, oder ist sie zu schwach dimensioniert und hat zu wenig Lumen, kannst du deinen Buddy im schlimmsten Fall selbst auf kürzeste Distanz nicht mehr sehen. Der Abbruch des Tauchgangs ist die Folge.

Tauchlampe SeaLife Seadragon Mini 900

Auf der anderen Seite kannst du in trüben Gewässern aber auch eine Tauchlampe mit zu viel Lumen verwenden. Dann kommt es zum berüchtigten „white out“. Weil die kleinen Schwebeteilchen im Wasser das Licht deiner Tauchlampe reflektieren (je mehr Schwebeteilchen, desto mehr Licht wird reflektiert), wirst du von deiner eigenen Tauchlampe geblendet! Je nachdem wie viel Lumen deine Tauchlampe hat, wirst du völlig geblendet. Hier sind Taucherlampen mit einem Dimmschalter von Vorteil.
Ich mache einen Nachttauchgang, wie viel Lumen braucht meine Tauchlampe dann?

Es gilt zunächst das für trübe Gewässer Gesagte. Deine Tauchlampe sollte mindestens 600-700 Lumen haben, 900-1200 Lumen sind sicherlich noch besser. Damit kannst du auch auf größere

Mares EOS 20RZ Tauchlampe mit 2300 Lumen

Distanz Objekte beleuchten, diese sind dann auch schön hell beleuchtet. Bei so starken Tauchlampen mit so viel Lumen solltest du jedoch darauf achten, dass deine Tauchlampe einen Dimmschalter hat. Denn zu viel Lumen können dir deinen Nachttauchgang vermiesen, wenn du andere Tauchpartner blendest, ohne sie anzuleuchten. Auch wird häufig die stimmungsvolle Atmosphäre beim Nachttauchgang durch ein zu gleißendes LED-Licht deiner Tauchlampe völlig zerstört.
Wie viel Lux braucht meine Tauchlampe?

Lumen verstehen wir jetzt, aber was sind Lux. Denn damit ist der gesamte Lichtstrom der Leuchtquelle in alle Richtungen gemeint (so wie bei der Sonne). Der Wert Lumen sagt also für sich betrachtet nicht alles darüber aus, wie viel Licht vor deiner Tauchlampe ankommt. Je besser der Reflektor deiner Lampe, desto mehr Licht kommt in die richtige Richtung „nach vorne“ aus deiner Lampe. Der Luxwert ist der eigentlich interessante Wert. Er ist nur schwierig zu messen, da es auf die Distanz von der Lampe ankommt. Manche Hersteller geben aber den Wert Lux an, oft gemessen in einem Meter Abstand. Egal wieviel Lumen die Tauchlampe hat, wenn der Luxwert von Lampe A höher als von Lampe B ist, dann ist Lampe A „heller“. Aber vereinfacht kann man schon sagen, je mehr Lumen, desto heller die Lampe. Diese Faustformel triftt meistens zu.

Scubapro NOVA 2100 SF (SPOT/FLUT) Tauchlampe/Fotolampe mit Goodman-Handle

Lumen sind aber nicht wichtiger als Lux! Nur wenn die Lampe einen stufenlos einstellbaren Dimmschalter hat, mit dem du jeden Lumenwert stufenlos einstellen kannst, sind Lumen das Kriterium. Besser ist immer die Tauchlampe, die besser zu den Anforderungen deines Tauchgangs passt. Aber es gibt so viele Faktoren für „gutes“ Licht unter Wasser, dass es eben nicht nur auf den Lumenwert einer Unterwasserlampe ankommt.

Im Tauchshop-Online findest du Tauchlampen mit Akkus und Batterien, UW-Kameras und Zubehör, Wasserdichte Lampen und Kameras zum Tauchen.

Sea Dragon 2300 Auto Foto-Video-Tauchlampe

Unterwasser Kameras  brauchen spezielle Lampen. Die Kraft und Vielseitigkeit in einer kompakten Tauchlampe kombiniert die SeaDragon Dual Beam. Der 2100 Lumen strake 100° Winkelstrahler leuchtet einen breiten Bereich aus uns ist ideal für Fotografie und Video. Um die Unterwasserwelt punktuell auszuleuchten, schaltet man mit der einfachen Ein-Knopf-Bedienung den Lichtstrahl auf einen 800 Lumen starken15° Spot für eine größere Reichweite um.

und  der Lampen Shop bietet Tauchsportfreunden wasserdichte Taschenlampen, Taucher Handstrahler, sowie digitale Kameras, Unterwasser Blitzgeräte, Stablampen, Notfall Signalblinker und Zubehör an.

Tauchsop-Online bietet Tauchlampen LED von Mares, Scubapro, Riff und Tilly Teck an, die Sie bis zu 100 Meter in die Tiefe begleiten.

Bei Nachtauchgängen empfehlen wir zusätzlich einen Signalblinker mitzunehmen. Dieses Unterwasser Lampenzubehör wird am Jacket oder der Flasche befestigt. Dieser Blinker ist besonders beim Auftauchen im Dunkeln wichtig.

Wenn auch in größeren Tiefen noch gute Bilder entstehen sollen, dann sollte man sich für eine spezielle Unterwasserkammera entscheiden. Denn wasserdichte Kameras gibt es viele, doch fürs Tauchen braucht es eine richtige Unterwasserkamera mit zusätzliches Blitzgerät, da das Licht im Wasser förmlich aufgesogen wird.

Sealife Micro HD 2.0 WiFi Video und Foto UW-Kamera

Quelle für Text und Bilder (in Auszügen): www.taucherpedia.info

WordPress Themes