Das Mares „Magellan“ Tarier-Jacket im Test

Eine Woche haben Johannes Staudinger und Wolfgang Eder das neue Magellan Reise-Jacket von Mares in Ägypten unter harten Bedingungen getestet.

Tolle Schwimmlage mit dem Magellan

Obwohl das Magellan als Reise-Jacket sehr leicht ist (ca. 2 kg) und dadurch auch nur mit dem wesentlichen ausgestattet ist erfüllt es alle Anforderungen an ein gutes Jacket. Das Backpack ist faltbar und kann dadurch gut verstaut werden. Beim Harness wird schon mal auf dem einen oder anderen D-Ring verzichtet. Schon die erste Anprobe zeigt, dass die 3 Größen (XXS/XS – S/M – L/XL) absolut ausreichend sind und es perfekt sitzt.


Mares Magellan Reisejacket
279,00 € *


Bei den Tauchgängen hat sich das Bleitaschen-System bestens bewährt. Mit Fastex-Schnallen halten diese sicher im Jacket und sind leicht zu öffnen. Gerade bei den vielen Tauchgängen mit dem Schlauchboot musste wir diese ständig öffnen und schließen und das System hat sich dabei mehr als bewährt. Die Bleitaschen fassen bis ca. 12 Kg Blei und bei Bedarf können am Flaschengurt noch Trimmbleitaschen angebracht werden. Leider sind schon beim S/M Jacket kleinere Bleitaschen dran und da ist bei 4 kg pro Tasche Schluß.

Intellegent angebrachte D-Ringe ermöglichen ausreichend Zusatzausrüstung zu befestigen und in der Falttasche ist Platz für eine Ersatzmaske.

Unser Fazit: Das Magelan Reisejacket ist perfekt fürs Reisen, kann aber jederzeit als Ganzjahresjacket verwendet werden. Als Wingjacket bringt es alle Vor- und Nachteile dieser Jacket-Form.

Wer das Magellan testen möchte, kann dies beim Mares Test-Event in Rovinj vom 09.05-13.05.2019

WordPress Themes