Category: Tauchlehrerausbildung

Weniger ist mehr – gemeinsam zu professioneller Tauchausbildung

Weniger ist mehr!

Gemeinsam zu professioneller Tauchausbildung – Kooperation Tauchzentrum non dubitare mit Sport EDER + BERGER

Sport Eder + Berger, seit vielen Jahren etablierter Ansprechpartner, wenn es ums Tauchen und das dazugehörige Equipment geht. Längst aber hat sich deren Portfolio erweitert um eine Vielzahl weiterer Outdoor-Aktivitäten: Bogenschießen im eigenen Camp, geführteSchneeschuhwanderungen in den Bergen des nahegelegenen Bayerischen Waldes, Kanu- und Schlauchboottouren auf dem Inn und seinen zahlreichen, verschlungenen Seitenarmen und vieles mehr. „Es werden immer mehr Events, die wir auf Wunsch unserer Kunden durchführen – und auch das umfangreiche Fitnessangebot muss organisiert und gestemmt werden“, kommentiert Wolfgang Eder die derzeitige Situation.  Eder ist neben Stefan Berger einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens, das zwar die beschaulich-heimelige Umgebung des einstigen Familienbetriebes noch nicht verlassen hat, aber längst zu den Großen im Geschäft gehört.

Sport Eder + Berger ist, was man alteingesessen nennen darf, das Geschäft existiert bereits seit 1987. Im Jahr 2007 fusionierten die beiden Tauchshops Eder und Berger zu dem Unternehmen, das heute zu einem „Begriff in der Szene“ wurde, wie es der Firmenslogan beschreibt. Der Betrieb im niederbayerischen Neuhaus am Inn ist sozusagen „organisch gewachsen“. Dies gilt auch ganz besonders für den Onlinehandel. „Nichts ist gefährlicher im schnell- und oft kurzlebigen Internetbusiness, als schnell zu wachsen.“ Stefan Berger kennt die Beispiele von kleinen Shops, die im Versandgeschäft den schnellen Euro gesucht, aber nicht gefunden und dies mit Insolvenz bezahlt haben.

Doch Wachstum hat seinen Preis. „Auch das Alter spielt eine kleine Rolle“, konstatiert Eder mit einem breiten Grinsen, dem man allerdings seine 57 Jahre nicht ansieht. „Ich halte mich zwar fit, aber die immer aufwändigere Organisationsarbeit lässt mir kaum mehr den nötigen Freiraum, mich ausreichend um das Segment Tauchen zu kümmern.“ Die Riege der 44 Tauchlehrer, die bei Eder + Berger in Lohn und Brot stehen, ist häufig am zeitlichen Limit.

Damit die Nachfrage befriedigt werden kann und auch die immer spezieller werdenden Kundenwünsche künftig nicht zu kurz kommen, machten sich die beiden Macher auf die Suche nach Lösungsmöglichkeiten – und fanden sie: In der engen Zusammenarbeit mit dem Tauchzentrum „non dubitare“, seit 2007 SSI-Tauchbasis in Feldkirchen/Donau im österreichischen Mühlviertel nahe Linz. Die Kooperation verfolgt ein Ziel: 100 Prozent Tauchen. „Es rücken zwei Schwergewichtler des Tauchen ein bisserl zusammen“, so die Kurzversion von Wolfgang Eder.

Die Ausweitung des Ausbildungsangebotes, zum Beispiel in Richtung der Tec-Schiene oder des boomenden Apnoe-Tauchsports. „Unser Knowhow rund um das Onlinegeschäft und die Kompetenz und Erfahrung von Manfred ergänzen sich perfekt“, waren sich Berger und Eder einig. Manfred Friesenbichler ist der Inhaber des oberösterreichischen Tauchzentrums. Ebenso wie die beiden Neuhauser schüttelt er den Kopf auf die Frage, ob Sport Eder + Berger damit nicht ihre Kompetenz in Sachen Tauchen an den Nagel hängen, vielleicht sogar den ganzen Erwerbszweig.

Das SSI Instructor Meeting Anfang November 2012 war offizieller Rahmen für die Kooperation – und entgegen der naheliegenden Vermutung eine ausschließlich hauseigene Veranstaltung der beiden Tauchcenter. Dass sich die SSI-Hauptverantwortlichen aus Wendelstein entgegen dem ursprünglichen Plan bei diesem größten Treffen seiner Art nicht einfanden, tat dem feierlichen Anlass keinen Abbruch.

Rund 50 Tauchlehrer, Certifier und Instructor Trainer fanden sich im österreichischen Sporthotel INNsHOLZ nahe der Grenze zum tschechischen Böhmerwald ein und standen sozusagen Pate für den symbolischen Handschlag der Unternehmensverantwortlichen. Dass die Viererrunde statt auf trockene Formalien lieber auf eine zünftige Halbe Bier zurückgriff, zeugt einmal mehr vom freundschaftlichen Miteinander.

Auf eine gute Kooperation: Wolfgang Eder, Stefan Berger, Manfred Friesenbichler und Sigirid Friesenbichler

Auf eine gute Kooperation: Wolfgang Eder, Stefan Berger, Manfred Friesenbichler und Sigirid Friesenbichler (v.l.n.r.)

Doch der rein humoristische Schein trügt. Die angekündigten Veränderungen sprechen bisweilen die herbe Sprache der Betriebswirtschaftler. So manchem alteingesessenen Tauchlehrer gingen die vorgestellten Planungen teils etwas zu sehr ins Eingemachte des harten Geschäfts, besonders als Friesenbichler ein bis dahin unbekanntes Akronym ins Plenum wirft: NODEL. Was vermeintlich in der kulinarischen Ecke beheimatet schien, entpuppte sich sehr bald als webbasierte Software-Applikation, die sich im universitären Campus-Lager bedient hatte. „NOn Dubitare ELearning“, ein Management-Tool, über das die beiden Basen die gesamte Tauchausbildung planen, mit den Tauchschülern kommunizieren, den Ausbildungsstand dokumentieren und vieles mehr rund um eine effiziente und moderne Tauchausbildung handhaben wollen. NODEL soll hierbei auf professionelle Weise unterstützen, so Friesenbichler.

Professionalität findet auch dort Einzug, wenn es um Termine rund ums Tauchen geht: Wann ist was geplant? Kunde und Tauchbasen-Beschäftigte sehen künftig in einen gemeinsamen, öffentlichen Terminkalender. Der ist übrigens für 2013 bereits gut gefüllt: Tauchausbildung der verschiedensten Brevetstufen und Kurse, Tauchreisen in nahegelegene Bergseen oder tropische Gewässer im Ausland, Events wie beispielsweise das jährliche Mares-Testival im Tauchcenter Scuba Valdaliso im kroatischen Rovinj …

Ein nach außen hin deutlich sichtbares Plus für die Sport Eder + Berger-Fraktion ist die Tec-Schiene, eine Spezialität des österreichischen Partners „non dubitare“. „Hier werden wir unseren Kunden einen echten Mehrwert bieten können, wie er bisher nicht möglich war.“ Stefan Berger betont dies, gerade in Hinblick auf die – wenn auch nicht außergewöhnlich stark – steigenden Zahlen in diesem ausrüstungsintensiven Nischensegment des Tauchsports.

Den Abschluss des Meetings bildete zum einen der Praxisteil im Sinne eines Updates auf neue Skills in der OWD-Ausbildung, beispielsweise das Atmen aus abblasendem Regler. Aber auch der Wandel im Gesamt-Ausbildungsplan von SSI stand im Blichwinkel der Wissenvermittlung – besonders, was die Neugliederung auf dem Profi-Sektor betrifft.

Friesenbichler bringt sowohl die Neustrukturierung des Ausbildungssystems, aber auch die Kooperation der beiden Tauchbasen auf einen aussagekräftigen Nenner: „Ziel ist es, die gemeinsame Ausbildung auf ein höheres Level zu bringen.“ Die Impulse, die von dem Instructor Meeting 2012 im österreichischen Ulrichsberg ausgehen, bestärken diesen Eindruck. Dass wirtschaftliche Aspekte sicherlich immer im Vordergrund stehen, ist legitim, solange das Produkt ein qualitativ hochwertig ausgebildeter Tauchinstruktor ist.

Norbert Pesendorfer, frisch gebackener SSI Open Water Instructor, formulierte es pragmatisch-charmant auf seine Weise: „Wahrscheinlich war ich das erste Opfer der Kooperation – es hätte mir nichts Besseres passieren können!“ Die erfolglose Suche im Raum Salzburg nach dem geeigneten Tauchverband führte ihn zunächst nach Neuhaus am Inn zu Sport Eder + Berger. Von dort aus wurde er ohne große Umwege und Zeitverlust an „non dubitare“ weitergereicht. Diese Kooperation zeigt, dass es gemeinsam oft besser klappt.

Ein vermeintliches Weniger für den Einzelnen ist für zwei kooperierende Partner effektiv mehr!

Text und Fotos: Michael Böhm

Vier neue SSI Instructors bei Sport EDER + BERGER

Vier neue SSI Instructors bei Sport EDER + BERGER

In Kooperation mit dem Tauchzentrum non dubitare wurden an der Tauchlehrerakademie vier neue SSI Open Water Instructoren durch SSI Instructor Trainer Manfred Friesenbichler ausgebildet. Mit dem neuen Sitz der Tauchlehrerakademie in Oberösterreich konnte eine perfekte Location für die SSI ITCs gewonnen werden: das Sporthotel  Inns Holz in Schöneben im Böhmerwald eignet sich perfekt für die Ausbildung von SSI Instructors. Warmer Pool, See dirket am Hotel, großzügiger Schulungsraum, Sauna und Fitnessbereich – alles was das Taucherherz höher schlagen lässt.

Unsere neuen SSI Open Water Instructors

Unsere neuen SSI Open Water Instructors

Nach einer Woche intensiver Vorbereitung im SSI ITC konnten die Teilnehmer ihr Können im anschließenden SSI IE mit SSI Certifier Wolfgang Eder unter Beweis stellen. Herzlich Willkommen unseren vier neuen SSI Instructors im Team: Max Fuchs, Stephan Rott, Steffen Gimple und Daniel Weigl.

 

Ocean-Ranger gesucht!

Mission Deep Blue – Ocean Ranger

Ocean-Ranger gesucht! Mission Deep Blue – by SSI & Sharkproject

Die Meere sind krank.

Die Gründe dafür sind Überfischung, Müll, Lärm, Ölbohrungen und vieles andere. Ein Rädchen greift hier ins andere und schuld ist der Mensch, der ohne zu überlegen in dieses empfindliche Ökosystem eingreift.

Für die Menschheit, die nur die Oberfläche sieht, scheinen die Meere noch gesund zu sein aber wir Taucher wissen, wie es unter der blauen Oberfläche aussieht. Und uns allen ist klar, es ist 5 Sekunden vor 12.

Wir müssen handeln, wenn wir die Meere für uns und unsere Kinder erhalten wollen. Was liegt also näher, dass SSI – einer der weltweit größten Tauchsportorganisationen nun die Initiative ergreift. Unsere Antwort heißt:

Mission Deep Blue

SharkprojectEine Initiative, die vor allem eines soll, aktiv eingreifen. Das heißt im Klartext: SSI & Sharkproject wollen keine weitere Meeresinitiative, die nur große Worte macht und Petitionen verteilt. Die Mission Deep Blue soll sofort und spürbar eingreifen. Das dies nicht leicht wird, ist SSI & Sharkprojectw klar. SSI & Sharkprojectw haben sich hier auf einen langen und harten Weg eingerichtet. Aber den wollen sie mit Euch gemeinsam gehen.

Denn SSI – das sind rund 2.500 Tauchbasen weltweit mit vielen Millionen brevetierter Taucher – das ist eine „blaue Armee“ für die Meere – wenn wir gemeinsam aktiv werden.

Jeder einzelne von Euch kann auch selbst etwas aktive tun, in dem Ihr Euch „umweltgerecht“ verhaltet. Schaut Euch einfach das OCEAN RANGER Dekret weiter unten an!

Nun ist SSI als Tauchausbildungsorganisation kein Umweltexperte. Deshalb hab sich SSI Hilfe gesucht. Der Partner sollte wie SSI denkt, er sollte Erfahrungen und Kontakte mitbringen und er sollte uns garantieren, dass keine Spendengelder in einen aufgeblasenen Verwaltungsapparat fließen, sondern direkt in die Arbeit.

Als Partner gefunden hat SSI Sharkproject International e.V. – eine Organisation, die viele von Euch sicherlich kennen. Sharkproject ist 10 Jahre alt und eine der weltweit erfolgreichsten und aktivsten ehrenamtlichen Meeresschutzorganisationen. Der Verein ist weltweit aktiv und als einzige Meeresschutzorganisation mit dem deutschen DZI-Spendensiegel für besonders empfehlenswerte Organisationen ausgezeichnet. Aber der Name täuscht. Es geht bei Sharkproject seit einigen Jahren nicht mehr nur ausschließlich um Haischutz. Denn wie auch uns ist es den Aktiven von Sharkproject klar, dass es beim Meeresschutz nicht um einzelne Tierarten geht, sondern um das große Ganze.

Was SSI tut: Gemeinsam mit Sharkproject haben sie sich zunächst 4 Kampagnen vorgenommen, mit denen sie anfangen werden.

Mission Deep Blue Ocean Ranger SSI Sharkproject

Mission Deep Blue Ocean Ranger SSI Sharkproject

Damit diese 4 Missionen und alle die, die noch auf uns zukommen werden, auch mit Leben erfüllen können, haben wir das SSI Ocean-Ranger-Brevet geschaffen. Die Beiträge daraus finanzieren unsere Umwelt-Missionen.

Aber Achtung! Wer sich entscheidet, ein SSI Ocean-Ranger zu werden, muss sich klar sein, dass es hier nicht nur um eine inaktive Unterstützung unserer Missionen geht, sondern auch um ein aktives Bekenntnis zum Meeresschutz.

Der Ausweis „Ocean Ranger“ verpflichtet auch zum aktiven Eingreifen. Entweder selbst vor Ort oder per Meldung an die Ocean-Ranger-Zentrale. Wir tun etwas – gemeinsam!

Wir wünschen uns, dass die SSI Ocean Ranger eine blaue Armee für die Meere sind und aktiv für den Erhalt des größten Ökosystems der Welt kämpft.

Die SSI Ocean Ranger sollen mit ihrem Beispiel zeigen, dass Taucher die besten Meeresschützer sind. Dazu gibt es ein klares Bekenntnis, dass ihr überall in unseren Tauchbasen, die sich als SSI-Ocean Ranger Station qualifiziert haben, findet.

Immer informiert!

Als SSI Ocean Ranger bekommt ihr 2 x im Jahr ein ausführliches E-Magazin mit allen Informationen zu unseren gemeinsamen Missionen. Hier seht ihr transparent und übersichtlich, was mit Euren Beiträgen passiert und was wir mit unserer Arbeit erreichen.

Sponsoren aus der Branche

Mission Deep Blue bedankt sich bei seinen Sponsoren, die unsere Arbeit finanziell und ideell unterstützen:

Sharkproject SHARKPROJECT

Sharkproject International e.V. ist eine Organisation, die viele von Euch sicherlich kennen. Sharkproject ist 10 Jahre alt und eine der weltweit erfolgreichsten und aktivsten ehrenamtlichen Meeresschutzorganisationen. Der Verein ist weltweit aktiv und als einzige Meeresschutzorganisation mit dem deutschen DZI-Spendensiegel für besonders empfehlenswerte Organisationen ausgezeichnet. Aber der Name täuscht. Es geht bei Sharkproject seit einigen Jahren nicht mehr nur ausschließlich um Haischutz. Denn wie auch uns, ist es den Aktiven von Sharkproject klar, dass es beim Meeresschutz nicht um einzelne Tierarten geht sondern um das große Ganze.


SSI – SCUBA SCHOOLS INTERNATIONAL

SSI ist eine der führenden Ausbildungsorganisationen weltweit mit über 2500 Dive Centern/Dive Resorts in mehr als 110 Ländern und Ausbildungsmaterial in mehr als 25 Sprachen. Seit über 40 Jahren steht SSI für eine qualitativ hochwertige Ausbildung von Tauchern und entwickelt moderne Unterrichtskonzepte und Standards, sowie das passende Lehrmaterial für Taucher und Schnorchler aller Ausbildungsstufen. SSI Instructoren dürfen nur in SSI Dive Centern und SSI Dive Resorts unterrichten, damit die Sicherheit der Taucher gewährleistet ist und die Einhaltung der Standards sorgfältig überprüft werden kann. SSI ist weltweit die einzige Organisation, die eine derartige Philosophy konsequent vertritt und einen so hohen Anspruch an Qualität und Verantwortung besitzt.


SCUBAPRO

Egal ob Anfänger oder Profi, SCUBAPRO stattet alle Taucher mit der richtigen Ausrüstung aus. Der höchste Anspruch ist Komfort, Sicherheit und Spaß unter Wasser zu ermöglichen. Nicht umsonst hat sich SCUBAPRO in den letzten 40 Jahren zu einem der führenden Qualitätshersteller von Tauch- und Schnorchelausrüstungen entwickelt. Deep down, you want the best.


SUBGEAR

Seit seiner Gründung in den 70er Jahren war der deutsche Tauchausrüstungs-Hersteller SUBGEAR (ehemals SEEMANN) stetig auf Erfolgskurs. Lag der Fokus zuerst auf dem deutschsprachigen Markt, wurde SUBGEAR im Laufe der Zeit immer internationaler und schaffte den Imagewandel vom Zubehörlieferanten zum Top-Hersteller, der heute weltweit ein vollständiges Produktsortiment in bester Qualität zum fairen Preis anbietet. Experience the difference.

Misssion Deep Blue – Ocean Ranger Dekret

  • Verantwortungsvolles Tauchen – Taucher einer OCEAN RANGER Station zerstören nichts unter Wasser
  • Das Riff nicht betreten, nichts anfassen und abbrechen oder beschädigen, da es Jahre oder Jahrzehnte dauert bis Korallen nachwachsen
  • Tiere nicht berühren, da die Schutzschicht beschädig wird oder sie in Panik geraten
  • Nur markierte Ein- und Ausstiege am Tauchplatz verwenden
  • Nichts mitnehmen wie Muscheln, Schnecken oder andere „Unterwasser-Souvenirs“
  • Tarierfertigkeiten permanent trainieren, da dies den bestmöglichen Umweltschutz garantiert
  • Keinen Sand oder Sediment am Riff aufwirbeln, um Korallenpolypen nicht mit Sand zu bedecken
  • Ausrüstungsgegenstände und Schläuche sichern, um mechanische Beschädigungen der Unterwasserwelt zu vermeiden
  • Ruhenden Tiere werden nicht belästigt, berührt oder gejagt oder nachts gestört, da dies zu Stress führt oder sie vermehrt Fressfeinden zum Opfer fallen können
  • Müll wird während der Tauchgänge eingesammelt, daher immer Sammelnetze mitnehmen
  • Riffhaken dürfen nur wenn unbedingt erforderlich an Steinen oder unbelebten Stellen eingesetzt werden
  • Niemals Zigaretten ins Meer oder die Natur werfen
  • Keinerlei Abfall am Tauchplatz zurück lassen

Fotografen Kodex

  • Keine Tiere für Bilder umpositionieren
  • Gute Kameratrimmung ist Voraussetzung für umweltgerechtes Fotografieren
  • Abstützen darf nur wenn unbedingt erforderlich ausnahmslos an unbelebten Riffstellen mit maximal zwei Fingern erfolgen
  • Rückwärts schwimmen üben, um unnötigen Kontakt mit der Unterwasserwelt zu vermeiden
  • Models und Tauchpartner diesen Regeln entsprechend auswählen und informieren

Umweltschutz durch verantwortungsvollen Tauchbasisbetrieb
Aktiver Umweltschutz

  • Unsere Tauchlehrer und Guides sind Vorbilder und verhalten sich entsprechend
  • Unsere Bootskapitäne sind speziell geschult, so dass durch Boote, Anker und Leinen nichts beschädigt wird
  • Unsere Taucher werden beim Ein-/Ausstieg unterstützt, um Umweltschäden zu vermeiden
  • Unsere Boote und Motoren werden regelmäßig überprüft, gewartet und gereinigt, um die Umweltbelastungen gering zu halten
  • Wir verwenden generell Bojen an unseren Tauchplätzen – Ankern ist verboten
  • Wir organisieren regelmäßig Säuberungsaktionen über und unter Wasser
  • Wir führen keine Tauchgänge an Tauchplätzen durch, an denen nachweislich durch unsere Aktivitäten Umweltschäden verursacht werden
  • Wir achten Nationalparkvorschriften, allgemeine Richtlinien und Umweltvorschriften
  • Wir bilden Taucher mit einem Fokus auf Qualität und Umweltbewusstsein aus
  • Wir halten Anfängerkurse nur an Plätzen ab, an denen bei Übungen und Tarierversuchen kein Schaden für die Unterwasserweltentstehen kann
  • Bei Check Dives wird besonderes Augenmerk auf die Tarierkenntnisse der Taucher gelegt
  • Wir füttern keine Tiere und respektieren stets deren Verhalten
  • Alle Taucher erhalten beim Basisbriefing ausführliche Information über das OCEAN RANGER Dekret und diese Verhaltensregeln

Umweltbewusstsein im Dive Center/Dive Resort

Wie kann ein professionelles Dive Center/Dive Resortaktiven Umweltschutz betreiben ?

  • Energie wird weit möglichst gespart und verantwortungsvoll eingesetzt – Einsatz von energieeffizienter Technik
  • Wasser wird weit möglichst gespart und verantwortungsvoll eingesetzt – Bereitstellung von Auswaschecken für Ausrüstung zur Vermeidung des Spülens unter fließend Wasser
  • Batterien werden immer ordnungsgemäß entsorgt und wenn möglich durch wieder aufladbare Akkus ersetzt
  • Abfallvermeidung durch reduzierten Einsatz von Ressourcen –Aktive Vermeidung von Verpackungsmaterial und PET Flaschen durch Einsatz von Wasserspendern oder Mehrweg-Trinkflaschen
  • Umweltgerechte Müllsammlung, -Trennung und Altstoffentsorgung – Bereitstellung von Trennsystemen im Center und jeglicher Abfall, den die Taucher aus dem Meer bringen, wird sachgemäß entsorgt
  • Unterstützung lokaler Umweltprojekte
  • Informations- und Lehrveranstaltungen

Was kann ein professionelles Dive Center/Dive Resort für die Aufklärung tun ?

  • Regelmäßige Angebote von kostenlosen Informationsveranstaltungen und Vorträgen zum Thema Umweltschutz speziell für Taucher und für die Allgemeinheit
  • Schulung von Tauchern in Verfahren für umweltgerechte Müllsammlung
  • – Ist die leere Flasche Müll oder wohnt ein Lebewesen darin?
    – Ist aus dem Müll bereits ein künstliches Riff entstanden?
    – Richtet das Entfernen bestimmten Mülls mehr Schaden als Nutzen an?
  • Informationen an Restaurants, die Speisen anbieten, die aus bedrohten Spezies zubereitet werde, und Aufklärung über die ökologischen Folgen
  • Bewerbung der MISSION DEEP BLUE in Kurse, im Center und auf der Webpage

Und ihr könnt jetzt durch das aktive Bekenntnis zu Mission Deep Blue und mit dem Kauf eines Ocean Ranger Ausweises zum Schutz der Meere beitragen.

Beantragt gleich heute noch eure persönliche Ocean Ranger Card !

Neue App von SSI – Everything Diving

Everything Diving – Kostenlos, einfach zu installieren, intuitiv – alles was ein Taucher braucht, zu Hause und unterwegs.

SSI Everything Diving App

SSI Everything Diving App

Hier die Funktionen der SSI Everything Diving App:

– Alle deine C-Cardsa direkt am Handy-Display, falls du deine Brevets mal vergisst: kein Problem
– Viele wichtige und nützliche Checklisten:  Tauchgangsplanung, Equipment, Erste Hilfe, usw.
– wichtige Handzeichen für Taucher
– SSI Tauchtabellen für Luft und Nitrox
– Flow charts Tauchunfallmanagement und Erste Hilfe.
– SSI – Partner Suche, weltweit und in deiner Nähe. Mit allen wichtigen infos über das Divecenter.

… und vieles mehr!

Scubapro & TillyTec-Testival 2011 in Rovinj

Scubapro & TillyTec-Testival 2011 in Rovinj – ein Gastbericht von Michael Böhm, Redakteur Taucher.Net & DiveInside, Autor Focus Online & Sporttaucher

Fazit vorweg: Das „Scubapro & TillyTec Testival“ von Sport Eder & Berger war ein klasse Event und ruft nach Wiederholung. Vom 6. – 9. Oktober 2011 trafen sich rund 30 Taucher im kroatischen Rovinj und waren zu Gast in der Tauchbasis Scuba Valdaliso. Das Programm war reichhaltig und bunt gemixt: Angehende SSI-Diveguides wurde unter den geschulten Augen der Instruktoren auf ihr neues Aufgabengebiet vorbereitet, Tauchsport-Newbies machten ihre ersten Erfahrungen im salzigen Element und Tauchlehrer traten in die zweite Reihe, um sich von Schulungsteilnehmern briefen, guiden und massregeln zu lassen. Ein Testival würde seinem Namen nicht gerecht, wäre nicht auch der Test von Equipment auf Herz und Nieren im Programm. Die Intensivtests liefen manchmal vielleicht etwas zu wörtlich ab, wie nachfolgendes Foto zeigt …

Manchem Taucher sind sogar drei O-Ringe zu wenig...

Neben dem reichhaltigen Tauchlampen-Sortiment von TillyTec standen auch Scubapro-Produkte auf der Prüfbank. Michael Dörenbecher, Vertriebsleiter für den süd- und ostdeutschen Markt der Wendelsteiner Zentrale, brachte die Testival-Gäste in einer gekonnt kurzweiligen Präsentation auf den neuesten Stand in Sachen Produktneuheiten. Ob Wingjackets aus der X-Tec-Reihe, das neue Reisejacket „Go“, die Flossen Seawing Nova oder die Uwatec-Tauchcomputerreihe Sol und Luna – die Informationen zum Equipment boten überzeugende Einblicke zu Hintergründen, die nicht immer Teil von Verkaufsgesprächen sind.

Aber es war auch ein Wochenende der Gegensätze: Warm und kalt, sonnig und stürmisch, schön und anstrengend, lehrreich und relaxed, hungrig und satt, trocken und nass, gute und schlechte Sicht … Während noch am Donnerstag die kroatische Sonne lachte, wurde die Zeit am Freitagvormittag schon knapp, um sturmfrei ins Wasser zu kommen. Während das Briefing lediglich etwas verregnet war, gesellte sich kurz darauf beim Einstieg in die Lagune des Tauchplatzes „Saline“ schon ein knackiger Wind hinzu. Zurück an der Oberfläche zeigten sich Neptun und seine Helfer von der rauhen Seite: Wer ohne Kopfhaube unterwegs war, spürte die dicken Regentropfen wie Nadelstiche im Gesicht.

Wochenende der Gegensätze: Warm und kalt, sonnig und stürmisch!

Wochenende der Gegensätze: Warm und kalt, sonnig und stürmisch!

Der Samstagmorgen brachte Sonne, frostige Temperaturen von neun Grad Celsius und glatte See mit sich. Ideal, um die Wracks des Frachters „Hans Schmidt“ („Istra“) und des Passagierschiffes „Baron Gautsch“ anzusteuern. „Die Sichtbedingungen im Inneren der Gautsch sind sicher besser als außen“, gab SSI-Certifier Wolfgang Eder als Tipp mit auf den Weg. Und er behielt recht … Dennoch war der Wrack-Tag besonders für die Baron-Neulinge das taucherische Highlight der Veranstaltung.

Tausend Gründe also, um sich 2012 wieder bei diversen Testevents in Rovinj zu treffen!

Fotos: © M. Böhm (2011)

Foto der Lampe: Max Wimmer (2011)

SSI Diveconkurs in vollem Gange

SSI Diveconkurs in vollem Gange

Große Fortschritte machen derzeit unsere Divecon-Aspiranten. Gestern fanden die ersten Pool-Lehrproben im Freibad Gottsdorf statt.

SSI Divecon Kurs SSI Dive Control Specialist Ausbildung Bayern

SSI Divecon Kurs SSI Dive Control Specialist Ausbildung Bayern

Zur Vorbereitung durchliefen die Teilnehmer nochmal einen von SSI Instructor Trainer Stefan Berger zusammengestellten Skill-Workshop. Ziel dieses Workshops war es, die Demonstrationsfertigkeiten auf Instructor-Niveau zu bringen und die Feinheiten in den Skills zu verbessern.

    SSI Divecon Kurs SSI Dive Control Specialist Ausbildung Bayern

SSI Divecon Kurs SSI Dive Control Specialist Ausbildung Bayern

Jeder Kandidat hilet im Anschluss seine erste Lehrprobe im Pool, Maske fluten, jacket ab- und anlegen und Bleigurt ab- und anlegen waren die Themen. Alle haben diese Aufgabe mit Bravour gemeistert! Zum Abschluss absolvierten die SSI Divecons in Spe noch die Stressübung: Unter stetiger Wechselatmung Maske, Flossen und Jacket tauschen. Auch dies stellte für niemanden eine große Hürde dar.

SSI Divecon Kurs SSI Dive Control Specialist Ausbildung Bayern

SSI Divecon Kurs mit Sport EDER + BERGER


Weitere Fotos hier …

Therapeutisches Tauchen im Rehabereich

Therapeutisches Tauchen im Rehabereich der Bavaria Klinik Freyung im Rahmen des Rehaprogrammes für Bundeswehrsoldaten

Die Klinik Bavaria Freyung erarbeitete in Kooperation mit der Bundeswehr ein spezielles Therapieangebot, das eigens an die besonderen Bedürfnisse von Soldaten angepasst worden ist.
Therapeutisches Tauchen Rehabilitation Bavaria Klinik Freyung Bayerischer Wald Rehaklinik Rehaprogramm Bundeswehr

Therapeutisches Tauchen Rehabilitation Bavaria Klinik Freyung Bayerischer Wald Rehaklinik Rehaprogramm Bundeswehr

Neben den gängigen Therapieformen (wie etwa Physiotherapie, Physikalische Therapie, Sporttherapie, Tai Chi, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, etc.) eröffnet die Klinik den Soldaten die Möglichkeit, unter einer Vielzahl von Zusatzangeboten ein perfekt auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Therapieprogramm zu erstellen. Zu jenen Therapieformen zählt unter anderem das Tauchen.

Therapeutisches Tauchen Rehabilitation Bavaria Klinik Freyung Bayerischer Wald Rehaklinik Rehaprogramm Bundeswehr

Therapeutisches Tauchen Rehabilitation Bavaria Klinik Freyung Bayerischer Wald Rehaklinik Rehaprogramm Bundeswehr

Beim Tauchen kommt es sehr stark darauf an, die in uns Menschen einprogrammierten Verhaltensweisen als Landlebewesen (die tief im Unterbewußtsein verankert sind) umzuprograsmmieren in Verhalten für den Wasseraufenthalt. Dies beginnt bei der Fortbewegung mit Flossen und endet mit der Atmung unter Wasser.
Durch das Hinzukommen einer dritten räumlichen Dimension unter Wasser wird auf besondere Art und Weise die Koordination und das Gleichgweicht der Teilnehmer geschult. Es entsteht eine Quasi-Schwerelosigkeit, in der es gilt seinen Körper zu beherrschen. Tauchen heißt, sich schwerelos im Wasser zu bewegen. Man fühlt sich leicht und schwebt frei durch das Blau. Das Gesetz der Schwerkraft ist weit weg.
Auch im Bereich der Entspannungstherapie leistet der Tauchsport seine Dienste. Unter Wasser wird der eigene Atem besser wahrgenommen. Die Teilnehmer müssen sich zu Beginn auf den Atemvorgang konzentrieren und sich die verschiedenen Atemphasen bewußt machen. Spezielle Atemübungen aus dem Qi Gong werden hier in den therapeutischen Tauchsport integriert. Die Atmung ist beim Tauchen ein wichtiger Regulator und trägt ungemein zum Streßabbau bei.
Kaum vorstellbar, aber auch in der Angsttherapie kann das Tauchen eingesetzt werden. Die Angst vorm Fallen wird besonders beim Tauchen  deutlich, wenn Teilnehmer zu Beginn viel mit den Armen rudern. Unser Unterbewußstsein kennt die waagerechte Körperposition, in der sich der Taucher unter Wasser befindet nämlich nicht sehr gut. Ausser in der Situation, wenn der Mensch an Land hinfällt, ist der Körper beim Fallen in Bruchteilen von Sekunden in der gleichen waagerechten Lage wie unter Wasser. Somit signalisiert das tiefste innere unter Wasser ständig: Achtung Sturz! Diese Angst gilt es sich bewußt zu machen und von Anfang an abzugewöhnen. Auch die Platzangst spielt im Tauchsport eine Rolle und kann durch die Ausübung zur Therapie der selben beitragen.

DAN Europe stellt den neuen Diving Medicine For Divers (DMFD) Kurs vor

DAN Kurse DAN Instructor DAN Oxygen ProviderDAN Europe stellt den neuen Diving Medicine For Divers (DMFD) Kurs vor, der im Frühjahr 2011 eingeführt wird. Wenn du mehr als nur die grundlegenden Erste Hilfe Techniken erlernen willst, dann ist Dive Medicine For Divers der nächste Schritt für Dich. Mehr Wissen und ein besseres Verständnis darüber, wie unser Körper auf Druck und die Strapazen des Tauchens reagiert, führt zu sichereren Tauchern, da wir lernen, unsere Grenzen und die Grenzen der Situationen, in den wir uns befinden, zu erkennen.
Entworfen als ein Unterrichtsprogramm, dass viele häufig gestellte Taucherfragen anspricht, enthält dieses neue modulare Programm, Dive Medicine for Divers, Lektionen über Tauchfitness, Sicherheitsplanung und grundlegende Untersuchung.

Der Kurs beinhaltet eine Auswahl neuer Fähigkeiten und praktischer Anwendungen, zusammen mit Theorieunterricht durch einen DAN Instruktor Trainer oder DAN Instruktor und Videoprogramme mit zusätzlichen Informationen für das Selbststudium zu Hause.

Die ersten drei Lektionen sind:

  • Basic Examinations — diese Lektion lehrt, wie man die Atmung und Herzfunktion eines Tauchers mithilfe eines Stethoskops kontrolliert.
  • Fitness to Dive — in dieser Lektion wird gefragt, was es heißt, körperlich fit genug zum Tauchen zu sein. Außerdem werden die Beschwerden und Krankheiten angesprochen, bei denen Taucher lieber auf dem Trockenen bleiben sollten. Diese Lektion beinhaltet auch eine Erörterung von grundlegenden Druckausgleichsmetoden.
  • Safety Planning — in dieser Lektion werden die Prozesse und Prozeduren, die Deine Tauchgänge sicherer machen unter die Lupe genommen. Weiterhin wird erörtert, wie man mit den Folgen eines Tauchunfalls umgehen sollte: inklusive der Quarantäne/Behandlung der Ausrüstung des verunglückten Tauchers zur Untersuchung und wie man sich um die Helfer kümmert.

DAN Europe wird DMDF Level 1 zunächst in 6 Sprachen herausbringen: Englisch, Niederländisch, Deutsch, Französische, Italienisch und Spanisch. Es werden spezielle Workshops für DAN Instruktoren und DAN Instruktor Trainer organisiert, um die Qualifikation zum DMDF Instruktor zu ermöglichen, die selbstständig DMFD Level 1 Kurse anbieten können.
Level 2 kommt dann im Herbst 2011 heraus, gefolgt von Level 3 im Frühjahr 2012.

SSI Divecon Kurs gestartet

SSI Divecon Kurs gestartet

Die stolze Zahl von 6 Teilnehmern hat der momentane SSI Dicevon Kurs. Gestern fand die erste Einheit zum Thema Skills Demonstration statt.

SSI Divecon Kurs

SSI Divecon Kurs

Hier weitere Fotos zum Kurs…

SSI DIVE CONTROL SPECIALIST – Der Assistent in der Ausbildung

Das neue SSI Dive Control Specialist (DCS) Programm ist ideal für diejenigen, die die Faszination dieses Sports an neue Taucher vermittlen möchten. Sie nehmen an einem professionellen Ausbildungspfad teil, welcher sich tausendfach im Lauf der Zeit bewährt hat, da ihn viele gute Taucher vor Ihnen durchlaufen haben. Der Unterschied ist, dass Ihnen heute neue Ansätze und Möglichkeiten sowie verbesserte Materialien zu Verfügung stehen.

Zertifiziertierte und aktive Dive Control Specialists (DCS) dürfen:

  • Auf Booten, in Facilities oder Resorts arbeiten.
  • Aktivitäten und Reisen für brevetierte Taucher organisieren und begleiten
  • SSI Instructoren bei der Ausbildung in Theorie, Pool und Freiwasser assistieren
  • Unter Aufsicht eines aktiven SSI Instructors selbständig Theorie und im Pool unterrichten
  • Die Programme Scuba Skills Update, Snorkeling und ausgewählte SSI Specialty Kurse selbständig unterrichten.

SSI Science of Diving Kurs

SSI Science of Diving Kurs am 03.05.2011 um 18.00 Uhr

Science of Diving ist ein Theorie-Spezialkurs, der detaillierte Informationen zu den Themen Physik, Physiologie, Dekompressionstheorie, Ausrüstung und Umwelt bietet. Mit Abschluss des Science of Diving, den Sie jederzeit vor oder nach oder auch in Verbindung mt dem Dive Guide absolvieren können, erlangen Sie gleichzeitig die Divemaster (DM)Stufe und schaffen so die Vorraussetzung, um am SSI Dive Control Specialist Programm teilzunehmen.
SSI Science of Diving

Viele aufregende und faszinierende Tauchtechniken erfordern mehr Erfahrung und mehr Wissen darüber, wie Tiefe und Zeit unter Wasser unseren Körper beeinflussen können.

Die Themen von Science of Diving

  • Tauchphysik
  • Tauchphysiologie
  • Dekompressionstheorie
  • Die Bestandteile des Total Diving Systems & Zubehörausrüstung
  • Die Unterwasserwelt

Das Science of Diving Programm hilft Ihnen bei derVorbereitung auf jede Art von Tauchgängen. So können Sie sich unter Wasser ganz darauf konzentrieren eine großartige Zeit zu erleben.

Daten und Fakten

  • Kurdauer: 4 Abende
  • Preis: 199,– €, incl. Buch zzgl. Brevet (31,90 €)

Hier gibt´s das Buch SSI Science of Diving …

Anmeldung bitte hier …

DAN Kurs im Dschungel- und Bogencamp

Einen DAN Kombi Kurs aus DAN BLS und DAN Oxygen Provider bietet Sport EDER + BERGER im Dschnungel- und Bogencamp an. Das Besondere: im Anschluss an den kurs gibt´s ein gratis Schnupperbogenschießen im Camp. Beginn am Donnerstag, 28. April 2011 um 17.00 Uhr.

In einem Kurs DAN Basic Life Support (BLS) wird ein Ersthelfer nicht nur darin ausgebildet, eine Person mit Kreislaufstillstand wiederzubeleben, sondern auch, wie man verhindert, dass jemand in diesen kritischen Zustand gerät.

Oxygen First Aid for Scuba Diving Injuries Dieser Kurs, Oxygen First Aid for Scuba Diving Injuries, ist eine, bei der lernst, mögliche tauchbedingte Verletzungen besser zu erkennen und Sauerstoff-Soforthilfe zu leisten bis der örtliche Rettungsdienst eintrifft.

Das Divers Alert Network, kurz DAN, ist eine gemeinnützige Organisation, die Tauchern mit fachlich fundierten Informationen und Ratschlägen zur Seite steht. Die Unterstützung basiert auf den jeweils bekannten Tatsachen der Medizin. Die ursprüngliche und vorrangige Aufgabe von DAN ist es, Betroffenen bei Tauchunfällen mit Rat und Tat zu Seite zu stehen, sowie an Maßnahmen zur Vermeidung von  Tauchunfällen zu arbeiten und die Tauchsicherheit zu fördern.

Das 1992 von DAN gestartete Ausbildungsprogramm zur Sauerstoff-Soforthilfe ist heute weltweiter Maßstab für eine Soforthilfe bei Tauchunfällen und es hat sich in unzählbaren Fällen bewährt. Alle Kurse sind durch die Tauchsportverbände anerkannt!

Basic Life Support – Grundkurs für alle Taucher !

In einem Kurs DAN Basic Life Support (BLS) wird ein Ersthelfer nicht nur darin ausgebildet, eine Person mit Kreislaufstillstand wiederzubeleben, sondern auch, wie man verhindert, dass jemand in diesen kritischen Zustand gerät. Äußere Blutungen und auch ein Schock können beispielweise zu ernsten Problemen mit Kreislauf und Atmung führen. Der DAN BLS Kurs bereitet dich vor, in korrekter Weise zu reagieren, wenn Unfälle geschehen.

Oxygen First Aid for Scuba Diving Injuries – Oxygen Provider

DAN Oxygen Provider Kurs DAN Kurse Bayern Niederbayern. Der DAN Oxygen Provider ist eine Ausbildung, bei der du lernst, mögliche tauchbedingte Verletzungen (Dekokrankheit, usw.) besser zu erkennen und Sauerstoff-Soforthilfe zu leisten bis der örtliche Rettungsdienst eintrifft und/oder der verletzte Taucher zur nächsten medizinischen Einrichtung gebracht werden kann.

SSI Instructor Fortbildung

SSI Instructor Fortbildung bei Sport EDER + BERGER

Die SSI Instructors von Sport EDER + BERGER trafen sich zu einem Update in Sachen SSI Stress & Rescue Kurs im Ruhstorfer Hallenbad. SSI Certifier und SSI Instructor Trainer Stefan Berger gaben den anwesenden Tauchlehrern wichtige theoretische und praktische Tips zur Durchführung des neuen Kurses.

SSI Instructor Update

SSI Instructor Update

Somit sind die Instructors bestens gerüstet für die neue Kurssaison 2011.

Hier weitere Bilder…

WordPress Themes